Das heilige Sakrament der Eheschließung

Liebes Brautpaar!
Sie möchten einander das Sakrament der Ehe spenden, also kirchlich heiraten – wir freuen uns darüber und teilen Ihnen mit, dass es dafür folgende Schritte gibt:

  1. Terminvereinbarung mit dem zuständigen Pfarramt
  2. Terminvereinbarung mit dem zuständigen Seelsorger bzw. der zuständigen Seelsorgerin über die Aufnahme des Trauungsprotokolls
  3. Besuch eines kirchlichen Eheseminars – Termine entnehmen Sie dem entsprechenden Anmeldefolder, den Sie im Pfarramt erhalten
  4. Überlegungen über – nicht nur - musikalische Gestaltung – Chor, Musikgruppe, Orgel, Texte, Fürbitten, wer liest die Lesung? etc.
  5. Gespräch mit dem Priester/Diakon, der bei der Spendung des Sakramentes der Ehe assistiert und dem Gottesdienst vorsteht (Brautmesse oder Wortgottesdienst)
  6. Kirchenschmuck – bitte im Pfarrbüro absprechen
Folgende Dokumente werden benötigt:
  • Taufschein – nicht älter als 6 Wochen
  • Geburtsurkunde
  • Meldezettel von beiden Partnern
  • Standesamtliche Heiratsurkunde, wenn bereits vorhanden, ansonsten ist diese bei der Trauung mitzubringen
  • Falls Sie bereits ein Kind/Kinder haben, bitte Geburtsurkunde und Taufschein



Trauzeugen

Jeder Partner braucht einen Trauzeugen. Diese müssen nach erfolgter Trauung in der dafür vorgesehenen Rubrik des Trauungsprotokolls unterschreiben.

 

Kosten

Die vorgeschriebene Stolgebühr für eine kirchliche Trauung (€ 59,00) erbitten wir nach der Trauung in der Sakristei.

 

Ministranten

Gerne stellen wir mindestens zwei Ministrant/innen für Ihr Fest und erbitten für diese eine kleine Abgeltung (Richtwert ca. € 5,00 pro Ministrant/in).

 

Eheringe, Hochzeitskerze

Bitte vorher in der Sakristei abgeben.

 

Fotograf

Bitte vor dem Trauungsgottesdienst rechtzeitig mit dem Priester/Diakon absprechen.

 

 

Eheseminar in unserer Pfarre

Nächster Termin: Samstag, 17. November 2018

Bitte denken sie daran:
Es macht sehr viel unnötige Arbeit, wenn in der Kirche und auf dem Vorplatz Blumen gestreut werden. Noch schlimmer ist das Werfen von Reis, denn zum einen ist die Reinigung sehr aufwändig und zum anderen ist Reis ein Nahrungsmittel – in vielen Ländern der Erde so wie bei uns Brot. Sie würden ja auch keine Semmeln werfen!

GOTTESDIENSTORDNUNG

 

 

21. Jänner 2018 bis 28. Jänner 2018

 


SAMSTAG, 20. JÄNNER 2018
19.00 Uhr Hl. Messe in Altenmarkt

 


SONNTAG, 21. JÄNNER 2018, 3. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.00 Uhr Hl. Messe in Altenmarkt
08.15 Uhr Hl. Messe für
alle armen Seelen 

 


MITTWOCH, 24. JÄNNER 2018
18.15 Uhr Beicht u. Aussprachgelegenheit
19.00 Uhr Hl. Messe für
Katharina Oppeneiger m. E. Rupert Oppeneiger, Elisabeth u. Peter Warter m. E. Rupert u. Peter, Anna Steger m. E. der ganzen Familie

 

 

 

SAMSTAG, 27. JÄNNER 2018
19.00 Uhr Hl. Messe in Altenmarkt

 


SONNTAG, 28. JÄNNER 2018, 4. SONNTAG IM JAHRESKREIS
10.00 Uhr Hl. Messe in Altenmarkt
19.00 Uhr Hl. Messe für
lieben Opa Johann Schiefer 

 

 

 

Das ewige Licht brennt für Tante Maria Fuchslechner!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

KANZLEIZEITEN

Montag, Mittwoch & Freitag
von 08:30 bis 11:30 Uhr